FrenchGermanItalian

Wie ist das Reisen als Familie während der Corona Pandemie?

Wie ist das Reisen als Familie während der Corona Pandemie?

Reisevorbereitung

Reisevorbereitung
Abbildung 1: Promenade, Fuengirola

Um herauszufinden wie das Reisen während Corona ist, haben wir uns im Mai 2021 selbst dazu entschlossen in ein anderes Land zu reisen, um dort einen Badeurlaub zu machen. Die Planung dafür war für uns die grösste Herausforderung. Die momentane Situation lässt es schlicht und einfach nicht zu, eine Reise früh im Voraus zu planen. Ein grosser Faktor spielte dort die BAG-Liste der Risikoländer, welche alle 2 Wochen aktualisiert wird.

Diese Liste mussten wir ständig im Auge behalten, um dann nicht einen Ort auszuwählen, bei dem wir nach der Rückreise in Quarantäne müssen.

Also entschieden wir uns kurzfristig für Fuengirola, Region Malaga in Spanien

Als erstes haben wir uns über das Einreisprozedere und die dortigen Massnahmen informiert (hier). Für eine Reise nach Spanien brauchte es zu diesem Zeitpunkt auf dem Festland wie auch auf den Inseln ein negatives PCR das nicht älter als 72 h alt war und man musste sich online (hier) auf einer Seite der spanischen Behörden registrieren und ein Formular ausfüllen, welches dann anschliessend einen QR Code für die Einreise in Spanien generierte.

Achtung: Diesen QR Code musste man bereits vor dem Einsteigen in den Flieger vorweisen!

Ankunft Spanien

In Spanien angekommen mussten wir wieder den QR Code wie auch das negative Testergebnis vorweisen. Bei den kleinen Kindern wurde zusätzlich noch die Temperatur gemessen.

Am Flughafen Malaga fühlten wir uns sehr sicher, da dort sehr auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet wird.

Als Transfer ins Hotel haben wir uns für einen Privattransfer entschieden, damit wir allein ins Hotel gefahren werden. Wie bereits am Flughafen wurde auch in unserem Hotel sehr auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet, so dass wir uns rundum wohl fühlten. Sämtliche Oberflächen, Türfallen, Liftknöpfe etc. werden durch den Tag durch mehrmals desinfiziert.

Strand in Fuengirola
Abbildung 2: Strand in Fuengirola

Nach einer kurzen Erkundung im Hotel ging es bereits hinaus, um weiter Dinge zu entdecken. Unsere grösste Angst war, dass sämtliche Restaurants und Geschäfte nur einen reduzierten Betrieb hatten. Doch dies war nicht so. Es war praktisch alles offen, so dass man eigentlich einen ganz normalen Urlaub machen konnte. Auch unsere Angst vor der Maskenpflicht am Strand wurde gleich gelegt, da man zwar in der Öffentlichkeit eine Maske tragen muss, am Strand selbst jedoch nicht. Doch wie wir gehört haben, ist das nicht an jedem Strand in jeder Region so. Also hatten wir nicht wie befürchtet einen Maskenabdruck im Gesicht, der weiss blieb 😀

Auch bei den übrigen Orten, die wir zu dieser Zeit bereisten, im Stadt Zoo wie auch an einem Flohmarkt, der jeden Dienstag stattfand, haben die Leute sehr darauf geachtet, dass überall der Abstand eingehalten werden konnte und man sich an verschiedenen Orten die Hände desinfizieren konnte. Bei allen Sehenswürdigkeiten waren allgemein sehr wenig Leute, so dass man wirklich alles in Ruhe anschauen konnte und nie ein unwohles Gefühl unter vielen Leute hatte.

Abbildung 3: Street Market
Castillo de Sohail
Abbildung 4: Castillo de Sohail
Bioparc, Fuengirola
Abbildung 5: Bioparc, Fuengirola

Fazit der Reise

Trotz unseres mulmigen Gefühls vor der Reise, konnten wir in Fuengirola wirklich eine wunderschöne und entspannte Woche mit unseren beiden kleinen Kindern verbringen. Wir hatten nie das Gefühl, dass man dort weniger auf die Regeln achtet. Eher im Gegenteil, wir fühlten uns zwischendurch besser aufgehoben als bei uns zu Hause. Wenn es einem nichts ausmacht, dieses Prozedere mit den Formularen und Tests zu machen ist es auf jeden Fall empfehlenswert gerade jetzt eine Reise zu machen. Wir werden ganz ehrlich wahrscheinlich nie mehr so frei eine Sehenswürdigkeit anschauen und mit so viel Platz am Strand sonnen können 😊

FrenchGermanItalian